Grundschule an der Viktoriastraße
  Kontakt    Impressum

Jahrgangsgemischte Schuleingangsphase

 
Das Schulgesetz des Landes NRW bestimmt, dass alle schulpflichtigen Kinder eingeschult werden. Unsere Schülerinnen und Schüler sind sehr unterschiedlich auf die Schule vorbereitet und in ihrer individuellen Entwicklung sehr heterogen. Einige zeigen noch Defizite in der Verwendung der deutschen Sprache, andere müssen in ihrer körperlichen, sensorischen, emotionalen oder sozialen Entwicklung noch aufholen.  
Die Schuleingangsphase in NRW sieht vor, dass alle – vom Alter her schulpflichtigen – Kinder in der Schuleingangsphase gefördert werden. Damit Entwicklungsdefizite aufgeholt und Basiskompetenzen erworben werden können, stehen den Kindern bis zu 3 Schuljahre zu.
Dieser Grundsatz erfordert Unterrichtskonzepte, in denen die individuelle Förderung aller Kinder im Vordergrund steht. Regelkinder, Kinder mit Entwicklungsverzögerungen/-defiziten und Kinder mit diagnostiziertem, sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf lernen gemeinsam – jedes Kind nach eigenem Tempo, Lernvermögen und fachbezogen unterschiedlichen Lern- bzw. Förderschwerpunkten. Die jahrgangsgemischte Schuleingangsphase ermöglicht, dass Kinder, die eine längere Entwicklungschance benötigen, nicht ihr gewohntes Lernumfeld verlassen müssen und ihre Schullaufbahn mit einem „Sitzenbleiben“ beginnen. Alle Schülerinnen und Schüler lernen in der Schule an der Viktoriastraße (seit dem Schuljahr 2012/13) bis zur Versetzung in die 3. Jahrgangsstufe jahrgangsübergreifend gemeinsam.  Letztendlich sollen so besserer Ausgangsvoraussetzungen für die Jahrgangsstufen 3 und 4 sowie eine Verbesserung der Chancen auf einen höherwertigen Schulabschluss geschaffen werden
Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum